Menü

Das Deutsche Zentrum für Orthopädie

DZO steht für Deutsches Zentrum für Orthopädie an den Waldkliniken Eisenberg. Seit 2018 trägt die Orthopädische Klinik der Waldkliniken diesen Namen, der den Anspruch wie die Qualität der Klinik wiedergibt: Nämlich ein Zentrum für Orthopädie für Deutschland zu sein.

Das DZO ist eine Klinik für Orthopädie der Maximalversorgung. Mit der Professur für Orthopädie der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist die Klinik unmittelbar am Puls der Forschung: Wissenschaft, Lehre und allerhöchste medizinische Versorgung sind so in Eisenberg unter einem Dach vereint.

EXPERTENWISSEN IN SIEBEN DEPARTMENTS GEBÜNDELT

Um die Kompetenzen innerhalb der Orthopädie zu bündeln ist das DZO in einer Departmentstruktur aufgebaut. Die Sektionen Knieprothetik, Hüftprothetik, Wirbelsäulenchirurgie, Traumatologie, Kinderorthopädie, Sportorthopädie sowie Hand- und Fuß-Chirurgie werden von Experten auf den jeweiligen Gebieten geleitet.

Damit bietet das Deutsche Zentrum für Orthopädie ausgewiesene Expertise, langjährige Erfahrungen und hohe Fallzahlen für praktisch alle orthopädischen Beschwerden und Erkrankungen und deren Behandlung

Das DZO leistet mit rund 50 Ärzten und rund 170 Betten pro Jahr 6.000 Operationen. Mehr als 2.000 Operationen sind gelenkersetzende Eingriffe.

EVIDENZ-BASIERTE MEDIZIN AUF DER GRUNDLAGE VON FAKTEN

Der evidenz-basierte Ansatz der Experten ist eine Grundlage für die hervorragenden Ergebnisse, die die Ärzte im Deutschen Zentrum für Orthopädie erzielen. Evidenz-basiert bedeutet, dass die angebotenen konservativen und operativen Verfahren wissenschaftlich begründet sind.

Die Entscheidungen für oder gegen eine Operation, für oder gegen eine andere Form der Therapie werden im DZO in enger Absprache mit dem Patienten auf der Grundlage von Fakten gefällt. Meinungen, Hörensagen und Vermutungen spielen hier keine Rolle.

Interview mit Univ.-Prof. Dr. Georg Matziolis

Entscheidend für die guten Behandlungsergebnisse ist auch, dass das DZO die gesamte Bandbreite sowohl der konservativen wie auch der operativen Therapieverfahren anbieten kann.

Die vollständige Therapiefreiheit ermöglicht den Experten am Deutschen Zentrum für Orthopädie an den Waldkliniken Eisenberg, den Patienten die genau für sie passendste Behandlungsmethode zu wählen.

AKTUELLE WISSENSCHAFTLICHE ERKENNTNISSE UND MODERNSTE METHODEN

Mit der Expertise der Departmentleiter und der Nahtstelle zur wissenschaftlichen Arbeit am DZO stehen den Patienten jederzeit die neuesten Operationsmethoden mit den aktuellsten Geräten und Techniken zur Verfügung.

Durch die enge Verbindung aus Ambulanzen und Stationen kann das Deutsche Zentrum für Orthopädie ihre Patienten über den gesamten Krankheitsverlauf hin betreuen. Jedes Department bietet umfangreiche Sprechstunden an. Konkrete Terminvergabe, individuelle Behandlung und nachhaltige Genesung sind damit sichergestellt.

Als offizielle Zweitmeinungsklinik steht das DZO auch Patienten zur Seite, die eine zweite objektive und evidenz-basierte Einschätzung möchten.

DIE DEPARTMENTS AM DEUTSCHEN ZENTRUM FÜR ORTHOPÄDIE

PD Dr. Eric Röhner leitet das Department Knie am DZO. Schwerpunktmäßig werden dort Patienten mit Verschleißerkrankungen (Gonarthrose), entzündlich rheumatischen Knieerkrankungen (Rheumatoide Arthritis), aber auch begrenzten Schädigungen des Knorpels und des Knochens (Osteonekrose) behandelt.

Das Department Hüfte wird von PD Dr. Steffen Brodt geführt. Zu den Schwerpunkten des Departments gehören Hüfterkrankungen wie Hüftgelenksarthrose, Hüftkopfnekrose oder Hüftdysplasie.

Die gesamte Bandbreite der konservativen und operativen Therapie der Wirbelsäule bietet das Department Wirbelsäule am Deutschen Zentrum für Orthopädie. PD Dr. Patrick Strube leitet das Ärzteteam dieses Departments.

Umfangreiche Expertise hat das Team bei der Behandlung von Bandscheibenvorfällen und der Implantation von Bandscheibenprothesen. Die Ärzte und Therapeuten des Departments sind darüber hinaus spezialisiert in der Behandlung der Skoliose, also der seitlichen Verkrümmung der Wirbelsäule.

Das Department Hand und Fuß wird geleitet von Dr. Andreas Wagner. Langjährige Erfahrung besitzen die Spezialisten dieses Departments im Bezug auf alle Erkrankungen der Hände, Füße und des oberen Sprunggelenks.

Experten für Sport- und Schulterverletzungen behandeln die Patienten im Department Sportorthopädie/Schulter, das von Dr. Stefan Pietsch geführt wird. Kompetente umfassende Diagnostik und Therapie, insbesondere minimal-invasive und athroskopische Eingriffe, setzen die Patienten in die Lage, schnell wieder ihren Sport aufzunehmen. Professionelle Leistungsdiagnostik für Hobby- und Leistungssportler runden das medizinische Angebot dieses Departments ab.

Das Department Kinderorthopädie bietet spezialisierte Leistungen insbesondere für junge Patienten an. Das Team um Departmentleiter Dr. André Sachse behandelt Kinder, die insbesondere an orthopädischen Erkrankungen an Hüftgelenken, Füßen oder der Wirbelsäule leiden.

Die ambulante und stationäre Versorgung im Saale-Holzland-Kreis und darüber hinaus leistet das Department Unfallchirurgie, das von Dr. Olaf Brinkmann geführt wird. Patienten mit Verletzungen der Knochen und Weichteilen, Schädel-Hirntraumata und posttraumatischen Erkrankungen werden hier von ausgewiesenen Experten behandelt. Das Department verfügt über die Zulassung der Berufsgenossenschaften und ist offizielles Regionales Traumazentrum.